Alpla UK setzt auf regionales PET-Rezyklat

Alpla UK setzt auf regionales…

Alpla UK, ein Tochterunternehmen der Alpla Group, eines der führenden Unternehmen für Kunststoffverpackungen, kooperiert zukünftig mit dem britischen Abfallwirtschaftsunternehmen Biffa. Durch die Zusammenarbeit erhöht Alpla den Anteil an britischem Rezyklat bei der Herstellung von Verpackungen für Homecare-Produkte im Vereinigten Königreich.

Ab Mai bezieht Alpla UK Kunststoff-Granulat aus Polyethylenterephthalat (rPET) in Lebensmittelqualität aus der Biffa-Recyclinganlage in Seaham (Grafschaft Durham). Das Rezyklat wird für die Herstellung von Verpackungen im Bereich Homecare verwendet. Dadurch wird die Menge an recyceltem Kunststoff erhöht, der in alltäglichen Haushaltsprodukten wie Spül- und Reinigungsmittelflaschen verwendet wird.

Die Partnerschaft stärkt die lokale Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe innerhalb des Vereinigten Königreichs. Durch die Sammlung von Kunststoffabfällen und deren Recycling werden natürliche Ressourcen und die Umwelt geschont.

Massive Investitionen in die Kreislaufwirtschaft

Die Alpla Group hat im Februar angekündigt, bis 2025 bis zu 250 Mio. EUR in die Globalisierung ihrer Recyclingaktivitäten zu investieren, um den Materialkreislauf in möglichst vielen Regionen zu schließen. "Die Zusammenarbeit mit Biffa geht mit unserem Ziel einher, weltweit geschlossene Kreisläufe auf lokaler Ebene voranzutreiben. Dieser Ansatz garantiert höchstmögliche Sammelquoten, maximale Recyclingfähigkeit und die Qualität der Materialien. Auch reduziert sich der logistische Aufwand in Zusammenhang mit unseren Verpackungslösungen. Das hilft uns dabei unser übergeordnetes Ziel zu erreichen, nämlich CO2-Emissionen zu reduzieren und die Kreislaufwirtschaft aktiv voranzutreiben", so Tasos Pourloukakis, UK Country Managing Director bei der Alpla Group.

Biffa investierte 27,5 Mio. GBP in die 2020 eröffnete Kunststoffrecyclinganlage in Seaham, die jährlich das Äquivalent zu 1,3 Milliarden Flaschen verarbeiten kann. Der Konzern hat das ehrgeizige Ziel, seine Kunststoffrecyclingkapazität bis 2030 zu vervierfachen. "Biffa ist ein Pionier im geschlossenen Recyclingkreislauf und verwandelt Kunststoffabfälle in Material, das neuen Kunststoff ersetzt. Unsere Partnerschaft mit Alpla wird dazu beitragen, unser strategisches Ziel einer nachhaltigen Zukunft zu erreichen, die auf einer Kreislaufwirtschaft beruht. Wir freuen uns darauf dies in weiterer Folge im Team zu erreichen":, so Chris Hanlon, Commercial Director bei Biffa Polymers.

alpla-recycling-material




Filmreportagen