SAM-C Roboter Großes Interesse

SAM-C Roboter Großes Interesse…

Nach der Weltpremiere der neuen SAM-C Roboter auf der Fakuma ist das Interesse an der ersten hauseigenen Automationslösung der Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery GmbH, Schwaig (SDG), ungebrochen. Darüber informiert Jürgen Schulze, Director Automation SDG. „Die beiden handle&place-Systeme waren die Publikumsmagnete an unserem Messestand und sorgten für große Aufmerksamkeit. Insbesondere in Bezug auf die technische Ausführung und den Einsatzzweck erhalten wir weiterhin ein äußert positives Feedback von Seiten der Kunden und vom Vertrieb“, erklärt er.

Auf der Fachmesse in Friedrichshafen wurden zwei der neuen Roboter gezeigt. Ein SAM-C10 kam bei der Produktion einer LSR-Applikation mit einer IntElect2 130/520-450 zum Einsatz, ein weiterer SAM-C 10 (mit Teleskopachse) wurde bei der Herstellung einer IMD-Applikation mit einer IntElect2 220/660-1100 verwendet.

„Die SAM-C-Baureihe ist fokussiert auf Standardapplikationen mit überschaubarer Komplexität, wie unseren handle&place-Lösungen, sie wird aber bei Bedarf den Marktanforderungen angepasst“, berichtet Schulze. „Mit den Robotern können wir zusammen mit unseren Maschinen, einen optimierten Footprint der Produktionszelle generieren und die Bedienerfreundlichkeit durch die Integration in die Maschinensteuerung wesentlich verbessern.“

sam-c-front
Die SAM-C-Baureihe ist fokussiert auf Standardapplikationen mit überschaubarer Komplexität

SAM steht dabei für „Sumitomo (SHI) Demag. Automation. Machine“. Diese beschreibt die SDG Automations-Plattform und beinhaltet neben den Robotics-Komponenten, auch die erforderlichen strategischen Aktivitäten im Automations-Bereich. Bei den Robotern steht das „C“ für die „cartesische“ Roboterkinematik mit vier payload-Baugrößen, aber bereits zur K-Messe im kommenden Jahr wird die SAM-Plattform um eine weitere Roboter-Kinematik und angepassten Optionen erweitert.

„Mit unseren SAM-C-Robotern bieten wir den Kunden durch Standardisierung ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis für Gesamtlösungen aus Spritzgießmaschine und Automation inklusive CE-Konformität“, sagt der Director Automation SDG und verweist auf die Kundenanforderungen, die der Neuentwicklung zugrunde lagen: „Gewünscht waren standardisierte Produktions-Lösungen, die flexibel eingesetzt werden können, und wenig Personaleinsatz, geringen Wartungsaufwand sowie eine möglichst geringe Aufstellfläche benötigen, um mehr Maschinen bei gleichbleibender Produktionsfläche platzieren zu können. Dem tragen wir mit unserer eigenen Roboterplattform hervorragend Rechnung.“

„Bereits seit Mitte der 1990-er Jahre setzen wir Robotertechnik zur Automatisierung unserer Spritzgießmaschinen ein. Dabei greifen wir auf Lösungen externer Partner zurück. So verwenden wir seit 2009 den Standard-Roboter SDR von SEPRO, der in verschiedenen Größen bei unterschiedlichsten Applikationen zum Einsatz kommt“, berichtet Schulze. „Diese Partnerschaft ist und bleibt ein wesentlicher Teil der neuen SAM-Robotics-Plattform, in der alle Automationsaktivitäten gebündelt sind, erhalten. Jedoch fügen wir mit unseren eigenen Robotern ein neues Element hinzu, um unser strategisches Ziel – optimierte Systemtechnik für SDG-Spritzgießmaschinen – zu erreichen.“

juergenschulze
Jürgen Schulze, Director Automation bei Sumitomo (SHI) Demag


Filmreportagen