Fortschrittliche Heißkanallösungen steigern Nachhaltigkeit beim Spritzgießen

Beide Technologien tragen dazu bei, den ökologischen Fußabdruck des Spritzgießprozesses zu verringern. Dies beginnt mit dem geringeren Energieverbrauch des servoelektrischen Systems im Vergleich zum hydraulischen System und schließt die Möglichkeit ein, kleinere Spritzgießmaschinen und Familienwerkzeuge zu verwenden, die Wandstärken zu reduzieren und den Ausschuss dank einer besseren Prozesswiederholbarkeit zu verringern.

Oerlikon HRSflow hat kürzlich die Bediensoftware zur Steuerung der FLEXflow-Heißkanalsysteme noch intuitiver und komfortabler gestaltet. Mit dem gründlich überarbeiteten Human Machine Interface (HMI) 4.0 können jetzt Systeme mit unterschiedlichen Düsentypen integriert und mehrere Parametersätze pro Werkzeug gespeichert werden. Es bestehen erweiterte Möglichkeiten zur individuellen Ansteuerung der jeweiligen Servomotoren zur Düsennadelpositionierung und zur Überwachung der Prozessstabilität. Darüber hinaus können nun spezifische Benutzerkonten für individuelle Zugriffsberechtigungen eingerichtet und verwaltet werden. Dank der Web-Anbindung ist der Zugriff auf das Steuergerät ortsunabhängig möglich.

Paketlösung für den Spritzguss

In enger Zusammenarbeit mit dem Schwesterunternehmen Oerlikon Balzers kann auch ein innovativer Beschichtungsschutz für perfekt geformte Teileoberflächen angeboten werden. Eine aktuelle Anwendung ist der vollelektrische SUV iXe von BMW, bei dem die ePD-Technologie (embedded PVD for Design parts) von Oerlikon Balzer zum Einsatz kommt. Dieses zukunftsweisende, umweltfreundliche Beschichtungsverfahren kann überall dort eingesetzt werden, wo hochwertige, metallisch anmutende Oberflächen auf Kunststoffteilen mit intelligenter Funktionalität gefragt sind.

Systeme von Oerlikon HRSflow im Einsatz

Systeme von Oerlikon HRSflow sind live zu erleben auf den Messeständen von Engel(Halle 15, Stand C58, Tür-Innenverkleidung und smartes rückwärtiges Panel), Tederic (Halle 15, Stand D40, Hochglanz-2K-B-Säule), Arburg (Halle 13 / Stand A13-1 - B13, Mehrkomponenten-Werkzeugkasten aus PC+ABS und RECOPOUND, dem Recycling Compound auf PET-Basis von LeonhardKurz), Haitian (Halle 15, Stand A57, Obstkiste aus PE plus geschredderte Tetra Pak Flakes), Wittmann-Battenfeld (Halle 15, Stand C06, 3K-Kaffeebecher), Billion (Halle 15, Stand B24, Gartengerät) und Netstal (Halle 15, Stand D24, dünnwandige Becher aus PP-Rezyklat).

Vortrag: Auf dem Weg zum digitalen Prozesszwilling

Auf der Messe berichten Oerlikon HRSflow, Engel und Borealis auf Stand D10 in Halle 1 über ein gemeinsam realisiertes Projekt, das anhand eines Familienwerkzeugs mit drei verschiedenen Kavitäten zeigt, wie nah Simulation und Realität beieinander liegen können, wenn die Entwicklungspartner jeweils ein Maximum an Know-how einbringen. Anstelle der üblichen sequenziellen Vorgehensweise begleiteten die Teilnehmer die Entwicklungsschritte simultan und stellten alle relevanten Daten der Spritzgießmaschine, des Nadelverschluss-Heißkanalsystems und des verarbeiteten Materials für eine perfekte Fließsimulation zur Verfügung. Die dort ermittelten Parameter wurden schließlich an die Steuerung der Spritzgießmaschine übertragen. Im Vergleich zur konventionellen, sequenziellen Zusammenarbeit konnte so die Zeit bis zur Erstbemusterung des Werkzeugs und für die Inbetriebnahme selbst deutlich reduziert werden.

Systemy gorącokanałowe dla branży przetwórstwa
 

Aktualisierung

Spritzgussformen, Thermostaten, Heißkanal- und Prozessleitsysteme

Polska