Sumitomo (SHI) Demag präsentiert zukunftsweisende Exponate auf der K 2019

Die Zukunft der LSR-Verarbeitung

Mit  einem  prognostizierten  Marktvolumen  für  Silikon-Elastomere  von  9,34  Milliarden  US-Dollar  bis  2026  wird LSR für  spezifische Anwendungen  in der digitalen Elektronik und im Automobilbereich immer mehr zum bevorzugten Material.

Sumitomo (SHI) Demag wird auf der K-2019 auf einer speziellen IntElect 130 sein technisches LSR-Know-how und den Prozess der Herstellung von Lichtleitern für ein Matrixlicht demonstrieren. "LSR bietet sehr gute  optische  Eigenschaften,  ist  hochtemperaturbeständig,  weist  eine  hohe  Chemikalien-und  UV-Beständigkeit sowie eine hohe elektrische Isolationsfähigkeit auf und bietet viel Gestaltungsfreiheit", sagt Thomas Kottler, Projektleiter für LSR bei Sumitomo (SHI) Demag.


fd-adobestock-262018487
Sumitomo (SHI) Demag zeigt die Fertigung einer LSR-Matrixleuchte auf einer IntElect 130

"Die  Verarbeitung von  LSR erfordert hohe Präzision und  Prozessstabilität", betont Kottler.  Die  neuesten IntElect-Systeme  erreichen  eine  äußerst  präzise  Schussgewichtsregelung  mit  dem  niedrigviskosen Material.  Die  Einheiten  verfügen  über  eine  speziell  entwickelte  Schnecke  im  Bereich  von  14  mm  bis  45 mm,  eine  modifizierte  Plastifiziereinheit,  eine  speziell  für  LSR  entwickelte  Verschlussdüse und  eine federbelastete Rückstromsperre, um höchste Verarbeitungsqualität zu erreichen.

Eine  neue  Kooperation  im  LSR-Markt  wird  von  Sumitomo  (SHI)  Demag  kurzvor  der  Messe  bekannt gegeben.

Medical IntElect S läutet eine neue Ära der Sauberkeit und Nachhaltigkeit ein

Mit   der   IntElect   S   180-Tonnen   wird   eine   weitere   neue   Maschine   vorgestellt,   die   direkt   für Großserienhersteller  von  medizinischen  Kunststoffkomponenten  entwickelt  wurde.  Sie  ist  speziell  für Anwendungen  mit  extrem  engen  Toleranzen  konzipiert,  die  kurze  Zykluszeiten  zwischen  3  und  10 Sekunden erfordern.

Die  Maschine  ist  sauberer,  kühler,  schneller,  leiser  und  energieeffizienter.  Darüber  hinaus  stellt  die Anordnung  des Werkzeug-Einbauraums  sicher,  dass die  IntElect  S  frei  von  Verunreinigungen,  Partikeln und   Schmierstoffen   ist.   So   ist   die   GMP-konforme   Maschine   die   ideale   Wahl   für   medizinische Reinraumumgebungen. Die Maschine hat auch eine längere Lebensdauer, was die Gesamtbetriebskosten für Spritzgießer von Medizinprodukten optimiert.


intelect-s-130-460-bs-werkzeug-1-ohnelogos
Das GMP-gerechte Layout des Formbereichs der IntElect S schützt vor Staubpartikeln und gewährleistet eine kontaminations-freie Produktion für die Hersteller medizinischer Produkte


Produktmanager    Peter    Gladigau    bestätigt: "Wir    haben    für    die    IntElectS    umfangreiche Lebensdauerprüfungen   an   Maschinen   und   Bauteilen   durchgeführt,   um   sie   mit   gleichwertigen vollelektrischen Spritzgießmaschinen auf dem Markt zu vergleichen. Diese Tests haben bestätigt, dass die Verbesserungen  an  unseren  Hochleistungsantrieben  die  Lebensdauer  der  Maschinen  deutlich  erhöhen und somit die TCO verbessern.Selbst bei der Prüfung der Schließenspindeln unter härtesten Bedingungen gab es keine Anzeichen für sichtbaren Verschleiß nach Millionen von Zyklen."

Plug-and-Play-Kit für kostengünstigen Mehrkomponenten-Spritzguss

Kunden mit bestehenden Sumitomo (SHI) Demag-Maschinen können nun mit minimalen Investitionskosten ihre   Möglichkeiten   von   einem   Einkomponenten-auf   einen   flexiblen   Mehrkomponenten-Spritzguss erweitern. Auf der K-2019 stellt Sumitomo (SHI) Demag seine neueste Innovation vor -den eMultiPlug.

emultiplug
eMultiPlug (Das Bild zeigt die vertikale Option) bietet eine kostengünstige Möglichkeit, auf Mehrkomponententechnik umzusteigen


Der eMultiPlug  wurde entwickelt, um Kunststoffverarbeitern  die Möglichkeit anzubieten,  ihr  bestehendes Spritzgießsystem  in  eine  Mehrkomponentenmaschine  umzuwandeln,  und  verwendet  dazu  den  gleichen Antrieb  wie  die  IntElect-Maschine.  Als  eigenständige  Einheit  kann  eMultiPlug  an  einer  bestehenden Maschine  nachgerüstet  werden,  was  das  Mehrkomponenten-Spritzgießen  kostengünstiger  realisierbar macht.

"Aus wirtschaftlicher Sicht ist die Möglichkeit, die Fähigkeiten einer bestehenden Maschine zu erweitern, eine weitere Option, die eine flexible Produktion unterstützt und die Lebensdauer der Anlagen verlängert",ergänzt Produktmanager Peter Gladigau.

Je  nach  Produktionsanforderung  kann  der  eMultiPlug  vertikal  oder  seitlich  an  der  Maschine  montiert werden.

Quelle: Sumitom (SHI) Demag





Filmreportagen