Gabriel-Chemie GmbH investiert in ein NIR-detektierbares Messgerät

Gabriel-Chemie GmbH investiert…

Weltweites Kunststoffrecycling erreicht ein rasantes Tempo. Schwarze und gefärbte Kunststoffe stellen jedoch höchste Ansprüche an die Trennung beim Kunststoffrecycling. Bei der weit verbreiteten NIR-Sensortechnologie wird das vom Kunststoff reflektierte Nah-Infrarot-Spektrum ausgewertet. Jede Kunststoffsorte weist dabei ein charakteristisches Spektrum auf und kann so identifiziert, sortiert und schließlich recycelt werden. 

Gabriel-Chemie bietet seit April 2021, auf Anfrage, eine Nah-Infrarot Überprüfung und Bescheinigung aller Masterbatches für Kunden an. Dies spart Zeit und Kosten. Aufgrund der aktuellen Nachfrage aus verschiedenen Märkten ist diese Testung mehr und mehr für alle Farben gewünscht. Auch ein bestehendes Endprodukt oder Masterbatch kann getestet werden. Sollte eine NIR Erkennung nicht möglich sein, bietet Gabriel-Chemie eine nachhaltige Lösung hierzu an. 

Vorreiter in Nachhaltigkeit und umweltbewusstem Handeln 

Gabriel-Chemie sieht sich als Vorreiter auf dem Gebiet der nachhaltigen Masterbatches und innovativen Produktlösungen. Martin Horvath, Corporate Product Manager bei Gabriel-Chemie, sagt dazu: „Die Investition in nachhaltige Technologien ist eine Investition in die Zukunft. Diesen Mehrwert möchten wir unseren Kunden zur Verfügung stellen. Die Detektierbarkeit direkt aus dem Hause Gabriel-Chemie verspricht somit eine Produkt- und Qualitätssicherheit, auf welche sich unsere Kunden stets verlassen können. Der neu gelaunchte Produktmix inkl. COTREP* - zertifizierter Produkte und die zahlreichen Kundenanfragen hierzu, bestätigen den rasant wachsenden Bedarf an NIR-detektierbaren Produkten.“

*Cotrep ist eine Vereinigung von Citeo, Elipso, Valorplast und SRT.

n




Filmreportagen