Arburg auf der Plastpol 2019: Digitalisierte und automatisierte Spritzgießtechnik

Arburg auf der Plastpol 2019:…

Als Vorreiter der Branche in Sachen Industrie 4.0 und Digitalisierung bietet Arburg zahlreiche „smarte“ Lösungen und digitale Produkte für die effiziente Kunststoffverarbeitung. Auf der Plastpol vom 28. bis 31. Mai 2019 in Kielce, Polen, liegen die Schwerpunkte auf der "Road to Digitalisation", Turnkey und Automation. Eine flexibel automatisierte Fertigungszelle produziert auf dem Messestand E30 in Halle E elastische Spannseile und bindet Kundenwünsche online in den laufenden Spritzgießprozess ein. Das zweite Maschinenexponat, ein elektrischer Allrounder der Baureihe Golden Electric, fertigt automatisiert Kabelbinder.

"Die Plastpol ist der zentrale Treffpunkt der Kunststoffbranche Mittel- und Osteuropas, wo wir seit Jahrzehnten sehr erfolgreich vertreten sind", erläutert Dr. Sławomir Śniady, Geschäftsführer von Arburg Polska Sp. z o o. „Als Vorreiter in Sachen Digitalisierung und kompetenter Partner für Turnkey-Lösungen gehen wir gemeinsam mit unseren Kunden den Weg in die digitale Zukunft der Kunststoffverarbeitung und zeigen in Kielce praxisnahe Lösungen und Anwendungen.“

Zentraler 4.0-Baustein: Arburg Leitrechnersystem ALS

Arburg verfügt über mehr als 30 Jahre Know-how in der IT-vernetzten Fertigung. Das Angebot für die produktionseffiziente Kunststoffteilefertigung reicht von digitalen Assistenzpaketen über Predicitive Maintenance und den Arburg Remote Service bis zum neuen Kundenportal „arburgXworld“ und dem eigenen MES, dem Arburg Leitrechnersystem ALS. Als zentraler Baustein von Industrie 4.0 ermöglicht ALS den Online-Datenaustausch über Produktionseinrichtungen und -standorte hinweg (horizontale Integration) ebenso wie mit einem PPS/ERP-System (vertikale Integration). Auf der Plastpol 2019 sind die beiden Exponate mit dem ALS vernetzt. Die Arburg-Experten zeigen an einem Monitor, wie sich damit alle relevanten Produktions- und Qualitätsdaten erfassen und archivieren lassen und eine durchgängige Rückverfolgbarkeit von Aufträgen, Chargen oder Einzelteilen möglich ist.

Variantenreich: Serienfertigung nach Kundenwunsch

Als „smartes“ Exponat produziert eine kompakte Turnkey-Anlage rund um einen vertikalen Allrounder 375 V von Schuss zu Schuss flexibel elastische Spannseile „on demand“ – dank eines cleveren Produkt- und Werkzeugdesigns und Industrie-4.0-Bausteinen ganz ohne Umrüsten. Die Kundenwünsche werden online in den laufenden Spritzgießprozess eingebunden. Auf der Plastpol 2019 kann man zwischen drei verschieden langen Spannseilen in drei Farben sowie zwischen drei Endstück-Kombinationen wählen und die gewünschte Variante direkt am Terminal eingeben. Nach Übertragung des Auftrags an die zentrale Selogica-Steuerung, wird das Spannseil auf die gewählte Länge geschnitten und von einem platzsparend innerhalb der Maschinen-Aufstellfläche angeordneten Sechs-Achs-Roboter gehandhabt. Er platziert die Seil-Enden im 4-fach-Werkzeug, wo in einer Zykluszeit von rund 40 Sekunden die Kombinationen Haken/Haken, Haken/Öse oder Öse/Öse angespritzt werden. In der industriellen Praxis ist eine solche Anwendung prädestiniert etwa für die Kabelkonfektionierung in der Automobilindustrie.

arburg-166031-allrounder-375-v-spannseile
Allrounder 375 V

Quelle: Arburg





Filmreportagen