Engel in Region DACH und in Asien weiter am Wachsen

Engel in Region DACH und in…
Auf der Fakuma 2018 präsentiert sich Engel Austria in guter Stimmung. Für das laufende Geschäftsjahr geht der Spritzgießmaschinenbauer und Systemlöser von einem weiteren moderaten Wachstum aus, wenngleich sich in der weltweiten Betrachtung das starke Wachstum der letzten Jahre zu einer Seitwärtsbewegung hin verändert. Das deutschsprachige Europa und Asien sind die Regionen, die sich weiterhin positiv entwickeln. Weltweit hat Engel seine Mitarbeiterzahl im laufenden Geschäftsjahr weiter aufgestockt.

Konkret erwartet Engel, das Geschäftsjahr 2018/19 Ende März 2019 mit einem Gruppenumsatz von rund 1,6 Mrd. Euro abzuschließen, was einer Steigerung von 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspräche. Im Geschäftsjahr 2017/18 erwirtschaftete Engel mit einem Umsatz von 1,51 Mrd. Euro weltweit ein Plus von 11 Prozent. In der Umsatzverteilung macht Europa mit 53 Prozent den Löwenanteil aus. Amerika liegt aktuell bei 24 und Asien bei 22 Prozent. "Der Umsatzanstieg in Asien ist der mit Abstand größte innerhalb der Engel Gruppe", berichtet Dr. Christoph Steger, CSO der Engel Holding, "und Asien entwickelt sich weiter sehr dynamisch."

Deutschland ist wichtigster Innovationsmotor

Weniger erfreulich dagegen sind die jüngsten Entwicklungen in Nordamerika. Nach mehreren wachstumsstarken Jahren liegt Amerika nach Abschluss des zweiten Quartals des Geschäftsjahres 2018/19 unter Vorjahresniveau. Die Abschwächung resultiert in erster Linie aus den großen, internationalen Konzernen, die sich nach den jüngsten wirtschaftspolitischen Entwicklungen in einer abwartenden Haltung befinden. Kleinere, lokale Unternehmen bleiben auf Investitionskurs.

Die Handelsdifferenzen machen weitere Prognosen schwierig, zumal sie auch auf die europäischen Exporte Einfluss nehmen könnten. Viele internationale Konzerne haben ihren Stammsitz in Europa und beschaffen von dort aus Maschinen und Fertigungslösungen für ihre weltweiten Standorte. Bis dato ist von einem Rückgang der europäischen Exporte nichts zu spüren. Neben Asien verzeichnet Engel im deutschsprachigen Europa weiteres Wachstum. "Wir liegen in der Region DACH im Auftragseingang aktuell über dem Auftragseingang von vor einem Jahr", so Steger.

Deutschland ist für Engel nach wie vor der umsatzstärkste Ländermarkt und wichtigste Innovationsmotor. Über die letzten fünf Jahre konnte Engel seinen Umsatz in Deutschland um 50 Prozent steigern. Hierzu tragen vor allem zwei Faktoren bei. Zum einen die globale Expansion vieler in Deutschland ansässiger Unternehmen und zum anderen der hohe technologische Entwicklungsstand mit sehr anspruchsvollen Anlagenprojekten.