arburgXworld: Neue Apps und Features erleichtern Spritzgieß-Alltag

arburgXworld: Neue Apps und…

Als Vorreiter in der Branche beschäftigt sich Arburg seit langem sehr intensiv mit dem wichtigen Zukunftsthema Digitalisierung und entwickelt seine digitalen Produkte und Services kontinuierlich weiter. Zum Schwerpunkt „arburgXworld“ werden auf der Fakuma 2021 zahlreiche neue digitale Features und „smarte“ Spritzgießanwendungen vorgestellt, mit denen sich die Produktionseffizienz weiter steigern lässt. Dazu zählen z. B. Assistenzfunktionen der Gestica-Steuerung für die Optimierung von Zykluszeit und Energiebedarf, die Kundenportal-App „AnalyticsCenter“ für die Prozessanalyse sowie die rückverfolgbare Fertigung von Designbrillen.

Auf dem Arburg-Messestand können sich die Fachbesucher zudem ganz individuell zu den Themen „Smart Machine“, „Smart Production“ und „Smart Services“ beraten lassen.

Kundenportal um neue Apps und Features erweitert

Mittlerweile nutzen 2.200 Kunden mit immerhin mehr als 6.000 Usern das Kundenportal „arburgXworld“, das in 18 Sprachen zur Verfügung steht. Ganz neu und einmalig im Spritzgießbereich ist die Funktion „Customer Upload“ in der App „MachineCenter“. Mit diesem Premium-Service kann der Kunde nun seine horizontale und vertikale Wertschöpfungskette selbst abbilden und auch Arburg-fremdes Equipment wie z. B. Prüfstationen, Temperiergeräte, Spritzgießmaschinen anderer Hersteller oder Inventar ganz individuell in „arburgXworld“ einbinden. Zu jedem Equipment lassen sich eigene Dokumente und Verlinkungen ablegen, etwa um wichtige Informationen und Dashboards zu integrieren. Zudem können zentral zu jedem Equipment Notizen abgelegt werden, um die Kommunikation in der Produktion zu vereinfachen.

Das Analyse-Tool „AnalyticsCenter“ ist unter anderem für die Dokumentation von Werkzeugabmusterungen, Versuchen und Spritzgießprozessen ausgelegt. Ein übersichtliches Dashboard zeigt über Charts und Trenddiagramme die Produktionsdaten der über ein IIoT-Gateway vernetzten Maschinen an und gibt einen schnellen Überblick zu wichtigen Kennzahlen – wahlweise online oder mobil. Ab der Fakuma 2021 gibt es auch ein Tutorial hierzu.
User von „arburgXworld“ haben nun zusätzlich die Möglichkeit die 4.0-Assistenzpakete über das Kundenportal oder direkt in der Steuerung freizuschalten und für 182 Tage kostenlos zu testen.

Gestica: Assistenz- und Regelfunktionen bieten Mehrwert

Der Fokus von Weiterentwicklungen der Gestica-Steuerung liegt auf zusätzlichen smarten Assistenten und adaptiven Regelungskonzepten, die Mehrwerte schaffen. Auf der Fakuma 2021 werden zwei neue Assistenzfunktionen vorgestellt: Mit dem neuen „aXw Control CycleAssist“ kennt die Steuerung den programmierten Zyklusablauf. Sie stellt die aktuellen Zeiten jedes Zyklusschritts den zuvor definierten Referenzwerten grafisch gegenüber. Per Klick können unproduktive Zeitanteile angezeigt und so die Zykluszeit reduziert werden. Damit wird eine hohe Produktivität vorprogrammierbar.

Der „aXw Control EnergyAssist“ kennt den geplanten Produktionsstart und auch das Ende. Damit lässt sich das gleichmäßige und kontrollierte Aufheizen oder Abschalten von Zylindermodul und Werkzeug automatisch und energiesparend steuern.

arburg-176977-gestica-axw-control-fillassist
In die Gestica-Steuerung ist die gesamte Erfahrung von Arburg in der Entwicklung von Hard- und Software eingeflossen. Auf der Fakuma 2021 werden neue Assistenzfunktionen und Features präsentiert.

Ebenfalls neu entwickelt wurde der „Arburg FlowPilot“, der einen werkzeugnahen Wasserverteiler mit Temperatur- und Durchflussregelung kombiniert. Störgrößen wie zunehmend verstopfte Filter, Ablagerungen in Kühlkanälen oder abgeknickte Leitungen lassen sich so zuverlässig erkennen.

„Smarte“ Spritzgießanwendungen

An verschiedenen Exponaten können sich die Besucher auch ganz praxisnah über den Mehrwert „intelligenter“ Features informieren. So ist ein elektrischer Allrounders 520 A, der „grüne“ Sonnenbrillen fertigt, gleich mit zwei Assistenzfunktionen ausgestattet: Der „aXw Control FillAssist“ erstellt über den Import von STL-Daten online eine Füllstudie und übernimmt die errechneten Spritzparameter direkt. Die Gestica kennt so verschiedene Bauteile und deren Eigenschaften unmittelbar. Dank des „aXw Control MeltAssist“ kennt die Steuerung das eingebaute Zylindermodul über einen Chip und nutzt diese Daten, um Parameter wie die Auslastung der Plastifizierung und Verweilzeiten automatisch zu berechnen. Für hundertprozentige Rückverfolgbarkeit sorgt das SCADA-System Arburg Turnkey Control Module (ATCM), das die Prozessdaten und Ergebnisse der Qualitätsprüfung sammelt und zusammenführt.

Der „aXw Control PressurePilot“ mit seiner bionisch optimierten Druckregelung macht die Formfüllung konstanter und verbessert die Balancierung. Durch angepasstes Umschalten in den Nachdruck werden Gratbildungen und Unterfüllungen vermieden. Zum Einsatz kommt dieses Feature bei der Fertigung von Blutröhrchen auf einem elektrischen Allrounder 630 A in Packaging-Ausführung.

An einem elektrischen Allrounder 570 E Golden Electric wird gezeigt, wie sich mittels Digitalisierung LSR-Dosieranlage in die Steuerung integrieren lassen. Die Anbindung erfolgt via OPC-UA (Euromap 82.3). Auf diese Weise werden relevante Eingabeparameter, Austausch von Materialdruck, Farb- und Additiv-Einstellungen sowie Restlaufzeiten transparent und einfach kommuniziert.

Filmreportagen