Engel auf der Interplas 2018 in Bangkok

Um zudem Schwankungen in den Umgebungsbedingungen und im Rohmaterial auszugleichen, kommt iQ weight control zum Einsatz. Das Assistenzsystem aus dem inject 4.0 Programm von Engel analysiert während des Einspritzvorgangs in Echtzeit den Druckverlauf und vergleicht die Messwerte mit einem Referenzzyklus. Für jeden Schuss werden das Einspritzprofil, der Umschaltpunkt sowie das Nachdruckprofil automatisch an die aktuellen Bedingungen angepasst und damit das eingespritzte Schmelzevolumen über die gesamte Fertigungsdauer konstant gehalten. Ausschuss wird auf diese Weise proaktiv verhindert.

Um neben Automatisierungslösungen und Prozesstechnologien aus der eigenen Entwicklung weitere periphere Einheiten und Werkzeuge zu integrieren, hat sich Engel ein weltweites Netzwerk aus Systempartnern aufgebaut. Die Fertigungszelle für die Produktion von Pipettenspitzen ist das Ergebnis einer europäisch-asiatischen Zusammenarbeit. Engel , Waldorf Technik und Wellmei Mold haben ihr Know-how und ihre Erfahrung mit medizintechnischen Präzisionsartikeln gebündelt, um die Systemlösung auf die spezifischen Anforderungen der Verarbeiter in Asien zuzuschneiden. Durch die Zusammenarbeit mit lokalen Anbietern kann Engel auch für anspruchsvolle Anwendungen eine hohe Kosteneffizienz garantieren und die Lieferzeit für die Gesamtanlage kurz halten.

Spritzgießmaschine optimiert sich selbst

Intelligente Assistenzsysteme wie iQ weight control leisten einen wichtigen Beitrag, auch komplexe Anwendungen für den Anwender überschaubar zu halten. Da sich die Maschine mit Hilfe der Assistenzsysteme selbst optimiert, lässt sich ohne Spezialistenwissen eine konstant hohe Teilequalität sicherstellen. Während iQ weight control das eingespritzte Schmelzevolumen über den gesamten Spritzgießprozess automatisch konstant hält, berechnet iQ clamp control die Werkzeugatmung, um die optimale Schließkraft zu ermitteln und automatisch anzupassen.

iQ flow control ist das jüngste der iQ Assistenzsysteme, das die Temperiergeräte mit der Spritzgießmaschine vernetzt, um die Drehzahl der Pumpen in den Temperiergeräten bedarfsabhängig zu regeln. Die Folge ist ein deutlich reduzierter Energieverbrauch und zugleich ein stabiler Temperierprozess. iQ flow control ist in der Lage, die Temperaturdifferenz in allen Einzelkreisen aktiv zu regeln und für jeden Temperierkreis die benötigte Durchflussmenge automatisch einzustellen.

Die zunehmende Intelligenz der Maschinensteuerung ist ein wesentliches Merkmal der smart factory, die das Ziel von Industrie 4.0 beschreibt. Die systematische Nutzung von Maschinen-, Prozess- und Produktionsdaten sowie die Vernetzung von Produktionssystemen tragen dazu bei, die Produktivität, Qualität und Flexibilität der Fertigung zu steigern.

Quelle: Engel




Filmreportagen