Engel auf der Interplas 2018 in Bangkok

Engel auf der Interplas 2018 in Bangkok
Die Medizintechnikindustrie in Thailand entwickelt sich mit einer besonders hohen Dynamik. Ein starker Treiber dieser Entwicklung ist der Medizintourismus aus den umliegenden Ländern, der die Kapazitäten in Arztpraxen, Kliniken und bei medizinischen Dienstleistern kontinuierlich ansteigen lässt. Die Regierung unterstützt Investitionen, die dazu beitragen, Thailand zum medizinischen Hub für Asien zu entwickeln und Medizinprodukte im Land zu produzieren. Vor allem Verbrauchsartikel und Diagnostikzubehör, wie Pipettenspitzen, werden bereits vor Ort hergestellt.

Da Pipettenspitzen in vollautomatisierten Analysesystemen eingesetzt werden, gilt einer reproduzierbaren Teilequalität die höchste Priorität. Als Massenprodukt unterliegen sie gleichzeitig einem besonders hohen Kostendruck. Um einen stabilen Prozess mit einer hohen Wirtschaftlichkeit zu vereinen, schöpft die integrierte und vollständig automatisierte Fertigungszelle am Messestand von Engel die verschiedensten Effizienzfaktoren aus. Sie integriert auf äußerst kompakter Fläche eine holmlose Engel e-victory 170/80 Spritzgießmaschine mit 800 kN Schließkraft, ein 32-fach-Heißkanalpräzisionswerkzeug von Wellmei (Dongguan, China) und eine Hochgeschwindigkeitsautomatisierung von Waldorf Technik (Engen, Deutschland).

Holmlostechnik schöpft Effizienzpotenziale optimal aus

Allen voran trägt die Holmlostechnik, mit der Engel ein Alleinstellungsmerkmal hält, zur hohen Gesamteffizienz bei. Da keine Holme stören, lassen sich die Werkzeugaufspannplatten der Engel e-victory Maschine bis an den Rand vollständig ausnutzen. Auf diese Weise passen große Vielkavitätenwerkzeuge auf vergleichsweise kleine Spritzgießmaschinen, was sowohl die Investitions- als auch die Betriebskosten niedrig hält. Darüber hinaus ermöglicht es die Holmlostechnik, dass die Automatisierung besonders nah an die Schließeinheit heranrücken kann, um den Anlagenfootprint zu reduzieren.

Die Hochleistungsautomatisierung ist in dieser Anwendung ein weiterer Schlüssel für eine hohe Effizienz. Im Takt des Spritzgießprozesses werden jeweils 32 Pipettenspitzen aus dem Werkzeug entnommen und Gruppen von je 96 Pipettenspitzen kavitätenrein in Racks abgelegt. Alle 18 Sekunden werden 96 Pipettenspitzen aus der als Reinraum gekapselten Produktionszelle ausgeschleust.

Die Pipettenspitzen

Da Pipettenspitzen in vollautomatisierten Analysesystemen eingesetzt werden, gilt einer reproduzierbaren Teilequalität die höchste Priorität.

Bereits konstruktiv stellt die holmlose e-victory Hybridmaschine, die eine hydraulische Schließ- und eine elektrische Spritzeinheit besitzt, ein sehr hohes Maß an Gutteilen sicher. Der patentierte Force Divider sorgt dafür, dass die bewegliche Werkzeugaufspannplatte während des Schließkraftaufbaus dem Werkzeug in exakter Parallelität folgt und die eingeleitete Kraft gleichmäßig über die Fläche verteilt wird. Spritzseitig ist die elektrische Spritzeinheit für die sehr hohe Präzision beim Einspritzen der Kunststoffschmelze verantwortlich.




Filmreportagen