Dienes Packaging GmbH bestellt mehrere Bekum-Blasformmaschinen

Dienes Packaging GmbH bestellt…
Bekum, Berliner Hersteller von Maschinen und Anlagen zum Blasformen, meldet einen Großauftrag aus der Pfalz: Dort investiert die Dienes Packaging GmbH gleich in sechs neue Produktionslinien zur Fertigung von stapelbaren 5 bis 15 Liter Griff-Kanistern am Stammsitz in Kaiserslautern. Wie Bekum weiter mitteilt, baut der Verpackungsspezialist mit langjähriger Erfahrung in der Herstellung von Behältern, insbesondere Flaschen und Kanistern, mit der Bestellung von sechs Bekum-Blasformmaschinen zur Produktion von Kanistern mit Sichtstreifen die langjährige Geschäftsbeziehung beider Unternehmen weiter aus, d.h. es handelt sich dabei um eine Investition in zusätzliche Kapazitäten. Dienes Packaging plant nach eigener Aussage, die neuen Anlagen bis Ende Februar 2019 zu installieren und damit den ersten Schritt der Erweiterung abzuschließen.

Dank der guten Auftragslage bei Dienes Packaging wurden den weiteren Angeben zufolge, neben den sechs bereits bestellten Bekum-Blasformmaschinen, noch Optionen auf weitere Anlagen diskutiert. Dienes Packaging reagiere damit frühzeitig auf den wachsenden Bedarf stapelbarer 5 bis 15 Liter Griffkanister und möchte seine Produktionskapazitäten am Standort Kaiserslautern weiter ausbauen.

Die neuen Blasformmaschinen wurden mit kontinuierlichen Bekum-Extrusionsköpfen mit Wendelverteilern bestellt. Diese Technologie soll es Dienes Packaging ermöglichen, den Materialeinsatz und die Material- und Farbwechselzeiten zu reduzieren. Die Wendelverteiler-Blasköpfe seien für eine lange Produktionsdauer sowie ein gleichmäßige Schmelze- und Temperaturhomogenität ausgelegt und für fast alle blasfähigen thermoplastischen Kunststoffe einsetzbar. Dies erlaube Dienes ein größeres Produktionsfenster bei gleichzeitiger Erhöhung der Artikelqualität und einer Optimierung der Artikelgewichte. Zur besseren Schlauchmanipulation für Kanister komme auch eine Partielle-Wanddicken-Steuerung zum Einsatz, mit der sich gleichermaßen Leichtgewicht- oder Stapelkanister produzieren ließen.

"Um qualitativ hochwertige Verpackungen unter Berücksichtigung unserer Anforderungen, wie Nachhaltigkeit und hoher Produktionsverfügbarkeit, herzustellen, sind ressourcenschonende Technologie und ein zuverlässiger Partner wichtig. Aus diesem Grunde haben wir uns für Bekum entschieden", erläutert Klaus Dienes, Geschäftsführer der Dienes Packaging GmbH.

Quelle: Bekum




Filmreportagen