"Building Tomorrow Together" auf der K 2019

Borouge: 20 Jahre Wachstum in Asien und im Mittleren Osten

Das im Jahr 1998 gegründete Borouge ist ein führendes Petrochemieunternehmen, das innovative Kunststofflösungen für die Bereiche Energie, Infrastruktur, Mobilität, Verpackungen, Healthcare und Landwirtschaft liefert und seine Stärken kontinuierlich ausbaut.

Borouges erste Polyethylenanlage in Ruwais, Vereinigte Arabische Emirate, wurde im Jahr 2001 mit einer Kapazität von 450.000 Tonnen eröffnet. In den darauffolgenden Jahren erweiterte das Unternehmen seine Produktion auf Polypropylen und Spezialverbundstoffe für die Bereiche Mobilität und Energie, womit es seine aktuelle Jahresproduktionskapazität von 4,5 Millionen Tonnen Polyolefinen erreichte.
Das Borouge 4-Projekt, dessen Pre-FEED-Phase sich derzeit dem Ende zuneigt und 2025 abgeschlossen sein wird, wird einen Mixed-Feedstock-Cracker im Weltmaßstab umfassen, der die aktuell in Abu Dhabi verfügbaren Rohstoffe sowie nachgelagerte Derivatanlagen für Polyolefin- und Nicht-Polyolefinprodukte nutzen wird. Zudem wurde der Bau einer neuen, auf Borstar basierenden Polypropylenanlage, PP5, genehmigt, welche in den Borouge 3-Komplex integriert werden soll. Nach Fertigstellung wird diese das Wachstum in Borouge 1, 2 und 3 vorantreiben und dem überschüssigen Propylen, das durch die neue Propan-Dehydrierungsanlage von ADNOC zur Verfügung steht, weiteren Mehrwert verschaffen.

Ahmed Omar Abdulla, CEO der Abu Dhabi Polymers Company (Borouge), erklärt: „Wir freuen uns sehr über Fortschritte bei diesem Mixed-Feedstock-Cracker-Projekt, das einen neuen Meilenstein in der Geschichte von Borouge darstellen wird. Mit diesem vierten Petrochemiekomplex in Ruwais sind wir unserem Wachstumsziel für 2030 einen Schritt nähergekommen. Das Werk wird jährlich weitere 6 Milliarden USD zum BIP von Abu Dhabi beitragen, da es direkt vom Produktumsatz profitiert und auch Tausende von Arbeitsplätzen während und nach der Bauphase seiner Inbetriebnahme schaffen wird.“

Vor kurzem kündigte Borouge eine maßgebliche Steigerung seiner Produktion von schwarzem Pre-Compound-Polyethylen für Druckrohranwendungen an. Diese wird durch die Investition in eine Produktionsanlage ermöglicht, die im Laufe des Jahres 2020 fertiggestellt werden soll. Borouge ist ein weltweit etablierter Anbieter fortschrittlicher Kunststoffrohrlösungen, die mit überlegener Verarbeitbarkeit, Performance und Qualität aufwarten. Die Investition wird die steigende Nachfrage nach derartigen Materialien bedienen, die aufgrund des Ausbaus und der Modernisierung der Energieinfrastruktur in zahlreichen Städten Asiens und in anderen aufstrebenden Volkswirtschaften besteht.

Asien und der Mittlere Osten sind ein Wirtschaftsmotor, der das Wachstum und die Entwicklung von Borouge weiter vorantreibt. Aufgrund der zunehmenden Urbanisierung im Knotenpunkt Asien sowie durch eine rasch wachsende Mittelklasse auf dem Kontinent, bietet sich eine Vielzahl an Geschäftschancen in diesem Markt. Dank seiner Headquarters in Abu Dhabi und Singapur und einem Expertenteam, das die Regionen Afrika, Mittlerer Osten und den asiatisch-pazifischen Raum betreut, ist Borouge ideal positioniert, um die Chancen in dieser vielfältigen und boomenden Region zu ergreifen.

Ein auf nachhaltiger Innovation basierender Mindset ermöglicht Borouge, Lösungen anzubieten, die auf stabilen und nachhaltigen Prinzipien beruhen, die der Industrie, der Umwelt sowie der Gesellschaft im Allgemeinen nutzen. Borouges Nachhaltigkeitsziele für 2021 haben maßgeblich dazu beigetragen, den Fokus des Unternehmens auf spezifische Triebfedern seiner Performance und auf seine langfristige soziale und ökologische Verantwortung sowie auf wirtschaftliches Wachstum in den Vereinigten Arabischen Emiraten im Einklang mit der VAE Vision 2021 zu stärken. Zusammen mit seinem starken Engagement für das 3R-Konzept - die Reduzierung, die Wiederverwendung und das Recycling von Kunststoffen – tritt Borouge als innovative Kraft für einen Umstieg auf die Kunststoff-Kreislaufwirtschaft ein. Damit will das Unternehmen die Nachhaltigkeit von Kunststoffen gewährleisten, damit diese niemals in den Ozeanen oder in Deponien landen, sondern rezykliert werden und somit die Chance auf ein zweites Leben bekommen.

Borouge setzt seine technische Expertise auch dazu ein, um die globale Herausforderung „Wasser für alle“ durch aktives Engagement im Rahmen des „Water for the World“-Programms zu bewältigen. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen eine Reihe unterschiedlicher Initiativen, wie beispielsweise „Waste-free Environment“, ein großflächiges Reinigungsprogramm, das von der Gulf Petrochemicals and Chemicals Association (GPCA) ins Leben gerufen wurde, sowie die Sustainable Campus-Initiative. Seit über einem Jahrzehnt ist Borouge ein aktives Mitglied der Responsible Care Global Charter.

„Zusammenzuarbeiten, um globale Herausforderungen anzugehen, ist das Herzstück unseres Innovations-Mindsets“, erklärt Wim Roels, CEO von Borouge Pte Ltd. „Wir sind der Überzeugung, dass es nicht nur darum geht, Produkte auszuliefern. Es geht vielmehr darum, Teil der Branchen und der Gemeinden zu sein, die wir bedienen. Wir möchten verstehen, was jeder einzelne in dieser Wertschöpfungskette benötigt und wie Borouge dazu beitragen kann, diese besser, nachhaltiger und profitabler zu machen.“