Ausbildungsstart 2018 bringt neuen Rekord

Ausbildungsstart 2018 bringt neuen Rekord
Am 3. September 2018 begannen 67 Auszubildende und Studenten der dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) ihre Ausbildung bei Arburg - erneut ein Rekord in der erfolgreichen Ausbildungsgeschichte des Maschinenbauers. Mittlerweile haben über 1.800 Auszubildende in knapp 70 Jahren ihre Ausbildung bei Arburg absolviert. Seit Anfang 2018 ist der Ausbildungsbereich zudem dreifach qualitätszertifiziert.

"Um gemeinsam Erfolg zu haben, benötigen wir Ihr Engagement, Ihre Flexibilität und Ihre Bereitschaft, lebenslang zu lernen!", motivierte Renate Keinath, die als geschäftsführende Gesellschafterin den Bereich Personal- und Sozialwesen verantwortet, in ihrer Begrüßungsrede die 67 neuen Auszubildenden und DHBW- Studenten. Im Namen der Gesellschafter, der Geschäftsleitung und der Arburg-Mitarbeitenden wünschte sie ihnen einen guten Start ins Berufsleben. Zusätzlich ermutigte sie die jungen Leute, neugierig zu sein: "Scheuen Sie sich nicht nachzuhaken, wenn Ihnen etwas unklar ist. Sie sind schließlich bei uns, um zu lernen!"

Höchste Ausbildungsqualität

Renate Keinath hob auch die hohe Qualität der Ausbildung hervor: "Sie dürfen sich auf eine - im wahrsten Wortsinn - 'ausgezeichnete' Ausbildung freuen!" Arburg sei Anfang 2018 als erstes Ausbildungsunternehmen in Baden-Württemberg dreifach qualitätszertifiziert worden und das 2.000 Quadratmeter große Ausbildungscenter würde beste Bedingungen bieten.

Vorfreude auf die kommende Ausbildungszeit


Bei allen war die Vorfreude auf die kommende Zeit bei Arburg deutlich zu spüren. Niklas Haier, 19 Jahre alt, war sich nach mehreren Praktika als Industriemechaniker sicher, die Ausbildung bei Arburg zu beginnen wollen: "Die familiäre Atmosphäre sowie die spannenden Tätigkeitsbereiche in der Ausbildung haben mich überzeugt!". Der 20-jährige Florian Willer, der eine Ausbildung als Industriekaufmann absolviert, freut sich vor allem auf den Bereich des Rechnungswesens. Durch Empfehlungen von seiner Familie und Freunden ist er während seiner Zeit auf dem kaufmännischen Berufskolleg in Freudenstadt auf Arburg aufmerksam geworden.

ARBURG Ausbildungsjahrgang 2018


Sandro Bossert, 24 Jahre, der ein DHBW-Studium im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen beginnt, hat schon seine Ausbildung als Elektroniker für Automatisierungstechnik erfolgreich bei Arburg absolviert: "Nach der Ausbildung habe ich eineinhalb Jahre im Betrieb gearbeitet und danach meinen Techniker in Vollzeit abgeschlossen. Was mir bisher gefehlt hat: Die betriebswirtschaftliche Komponente. Deshalb freue ich mich speziell auf die Praxisphase in der Projektabteilung.“
Der 19-jährige Paul Finkbeiner hat schon während seiner Zeit auf dem Technischen Gymnasium in Freudenstadt gerne programmiert und beginnt jetzt ein duales Studium im Bereich der Informatik. Sein Bruder, der ebenfalls im Unternehmen tätig ist, hat ihm Arburg als Ausbildungsstätte wärmstens empfohlen.