Arlanxeo, führt neue Keltan-Eco-basierte TPVs Cradle-to-Cradle-Anwendungen ein

Arlanxeo, führt neue Keltan-Eco-basierte TPVs Cradle-to-Cradle-Anwendungen ein
Arlanxeo, ein weltweit führender Anbieter von Hochleistungselastomeren, stellt seine neuen thermoplastischen Vulkanisate (TPVs) vor, die den Keltan Eco Ethylen-Propylen-Dien-Monomerkautschuk (EPDM) mit grünen Füllstoffen, Weichmachern und Thermoplasten kombinieren, wodurch EPDM-Produkte mit bis zu 90% nachhaltigen Inhaltsstoffen entstehen.

Keltan Eco ist der weltweit erste EPDM-Kautschuk, der aus biobasiertem Ethylen aus Zuckerrohrextrakt hergestellt wird. Je nach dem Ethylengehalt der einzelnen Kautschuktypen beträgt der Anteil an biobasiertem Material zwischen 50% und 70%.

TPVs mit Keltan Eco EPDM

Nach Evaluierung der Möglichkeiten, nachhaltige Alternativen für traditionelle Polyolefin-Thermoplaste, Weichmacheröle und (verstärkende) Füllstoffe zu schaffen, hat ARLANXEO nun duroplastische Kautschukmischungen und thermoplastische Vulkanisate auf Basis von Keltan Eco EPDM mit dem spezifischen Ziel entwickelt, den Anteil nachhaltiger Inhaltsstoffe zu maximieren, ohne die technische Leistungsfähigkeit zu beeinträchtigen.

Durch die Kombination von Keltan Eco EPDM mit grünen Compoundierstoffen können die neuen EPDM-Zusammensetzungen auch für dynamische und statische Dichtungsanwendungen im Automobilbereich eingesetzt werden, wobei 85 bis 90 Gewichtsprozent der Zusammensetzung nachhaltigen Ursprungs sind und eine technische Leistung vergleichbar mit Standard-EPDM-Compounds aufweisen.

Niels van der Aar, Business Development Manager EPDM/NBR, sagt: "Wir können jetzt potentielle Partner für die (Co)-Entwicklung dieser innovativen Bio-TPVs identifizieren. TPVs mit Keltan Eco EPDM bieten eine ausgezeichnete Gelegenheit, reguläre Duroplast-Kautschukkomponenten und Thermoplast-Vulkanisate zu ersetzen. Diese biobasierten TPVs können einen wesentlichen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft leisten, indem sie dem Cradle-to-Cradle-Ansatz in hohem Maße entsprechen und dazu beitragen, den CO2-Fußabdruck zu verringern."

Keltan Eco EPDM

Studien haben gezeigt, dass sowohl die Eigenschaften als auch die technische Leistungsfähigkeit dieser Keltan Eco EPDM-Typen identisch sind mit denen konventioneller EPDMs, die mittels Ziegler-Natta-Katalyse und/oder aus Monomeren auf Rohölbasis hergestellt werden.

Heute werden diese neuen, biobasierten EPDM-Typen kommerziell getestet und in Anwendungen wie Fensterprofilen für Busse und Gebäude, Automobil-Extrusionsprofilen, O-Ringen, TPV-Überformungen für den Automobilinnenraum, Pharma-Anwendungen, Sportoberflächen und zuletzt in der Moosgummischicht direkt unter der Außenhülle des offiziellen Fußballs der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 eingesetzt.

Quelle: Arlanxeo




Filmreportagen