BASF mit neuen Lösungen für Kundenbedürfnisse

BASF mit neuen Lösungen für Kundenbedürfnisse
Bei der European Coatings Show 2019 (ECS), die vom 19. bis 21. März 2019 in Nürnberg stattfinden wird, werden BASF-Fachleute und Spezialisten von BTC, dem europäischen Vertriebspartner der BASF, auf Stand 523 in Halle 7A neue Rohstoffe für die Lack‑, Anstrich- und Bauchemie-Industrie vorstellen. Zu dem breitgefächerten Produktsortiment der BASF gehören Dispersionen, Harze, Additive, Lichtschutzmittel, Antioxidantien, Pigmente, Härter, Vernetzungsmittel, Reaktivverdünner und Lösemittel.

Beständige wasserbasierte Lacke für weiß-pigmentierte Möbel

Weiß lackierte Möbel für Wohnzimmer und Küchen werden immer beliebter. Im Alltag kann es jedoch schnell passieren, dass Flüssigkeiten wie Kaffee oder Rotwein nicht mehr zu entfernende Flecken auf hellen Möbelflächen hinterlassen - ein Problem insbesondere bei wasserbasierten Lacken. Das muss aber nicht sein: Die neuen physikalisch trocknenden Harze der kürzlich neu eingeführten Joncryl 95XX-Produktserie machen Möbellacke chemisch extrem widerstandsfähig und bieten selbst bei einer 16-stündigen Einwirkdauer von wässrigen farbigen Substanzen (wie z.B. Kaffee oder Rotwein) beste chemische Beständigkeiten gemäß DIN 68861-1B. Die neue Produktserie ist auch für den Heimwerker geeignet. Darüber hinaus trägt Dispex Ultra PX 4575, ein Dispergiermittel für wasserbasierte Systeme, zu einer hervorragenden Chemikalienbeständigkeit bei und weist eine hervorragende stabilisierende Wirkung auf. Für industrielle Anwendungen hingegen, bei denen sofort bestimmte Produkteigenschaften benötigt werden, hat BASF Laromer UA 9135 Aqua entwickelt. Die UV-härtende Dispersion wurde speziell für die Formulierung von höchst widerstandsfähigen Möbellacken designt und erfüllt die aktuellen Anforderungen bezüglich Regulierung und technischen Eigenschaften. Laromer UA 9135 Aqua ermöglicht sofortige Chemikalienbeständigkeit und Kratzfestigkeit ohne den Einsatz stenomerischer Monomere oder von Bisphenol A (BPA). Gleichzeitig ist es gut verträglich mit Mischkomponenten wie etwa Acrylaten.

Wasserbasierte, hoch wirksame Schutzbeschichtung für Industrieböden


Böden in Industriegebäuden wie Lagerhallen und Kellern müssen einer hohen Abriebbelastung standhalten. Deshalb werden sie oftmals mit Epoxidsystemen beschichtet. Ab sofort gibt es jedoch eine wasserbasierte Alternative zu herkömmlichen Reaktivsystemen: Die neue Dispersion Acronal 5522 für Schutzbeschichtungen mineralischer Oberflächen kombiniert die geforderten Eigenschaften mit Nachhaltigkeitsaspekten. Beschichtungen auf Basis von Acronal 5522 sind nicht kennzeichnungspflichtig und lassen sich leicht applizieren.

Klassische ternäre selbstverlaufende Bodenspachtelmassen


Selbstverlaufende Bodenspachtelmassen werden zunehmend beliebter, wenn es darum geht, glatte und kraterfreie Untergründe zu schaffen, auf denen anschließend Bodenbeläge verlegt werden können. Kein Wunder, denn sie sind einfach zu verarbeiten und gewährleisten im Vergleich zu herkömmlichen Methoden gute mechanische Eigenschaften. Mit Melflux Select 4411 F steht nun ein neues Fließmittel auf PCE-Basis zur Verfügung, das speziell für klassische ternäre selbstverlaufende Bodenspachtelmassen konzipiert wurde. Dieses neue pulverförmige Fließmittel ermöglicht eine länger anhaltende Selbstverlaufsfähigkeit, eine verbesserte Temperaturrobustheit und ist mit allen Arten von Fruchtsäuren kompatibel. Aufgrund der niedrigeren Verzögererdosierung können Kunden von Kosteneinsparungen profitieren und eine bessere Festigkeitsentwicklung erzielen.

Haft-Allrounder für 1K- und 2K-Polyurethan-Primeranwendungen

Universelles Haftvermögen auf verschiedenen Substraten, geringer Lösungsmittelbedarf und Formulierungsrobustheit kombiniert in einer Lösung bietet Basonol PU 1035 W. Diese sehr flexible OH-funktionelle aliphatische Polyurethandispersion (PUD) ist für 2K-Polyurethan-(PUR)-Grundierungen geeignet, die sich besonders für Kunststoffe und 1K-Melamin mit/ohne blockierten Polyisocyanat-Vernetzungsprimer-Anwendungen auf Metalluntergründen eignen. Sie enthält keine organischen Lösungsmittel wie z.B. N-Methyl-2-pyrrolidon (NMP) oder N-Ethyl-2-pyrrolidon (NEP) und kann als universeller Mischungspartner für Acryldispersionen eingesetzt werden.

Starker Schutzschild für Lackoberflächen

Bei vielen Lackanwendungen steigen die Anforderungen an die Ästhetik und zusätzliche Beschichtungsfunktionalitäten wie verbesserte Beständigkeit, geringere Schmutzaufnahme und leichte Reinigungseigenschaften. Hier ergänzt ein neuartiges Konzept der Lackoberflächenmodifikation das Formulierungsadditiv-Portfolio von BASF: Es basiert auf fluormodifizierten Blockcopolymeren, die eine Vernetzung mit der Bindemittelmatrix ermöglichen. Blockcopolymere ordnen sich an den oberen Oberflächenschichten durch Selbstorganisation an und werden an der richtigen Stelle fixiert, was zu einer verbesserten Witterungsbeständigkeit der Oberfläche sowie zu zusätzlichen Funktionalitäten wie dem "Easy-to-Clean"-Effekt führt. Das neue Konzept eignet sich für verschiedenste Anwendungen wie z. B. Automobilklarlacke oder industrielle Decklacke.

"Unsere Kunden in der Farben- und Lackindustrie stehen vor vielfältigen Herausforderungen aufgrund von veränderten Rahmenbedingungen wie neuen Verbraucheranforderungen und Umweltstandards. Die ECS-Messe ist eine willkommene Gelegenheit, um den bisherigen engen Dialog mit unseren Kunden über Marktbedürfnisse fortzusetzen und Innovationen voranzutreiben", erklärt Christoph Hansen, Leiter der Geschäftseinheit Dispersions & Resins Europe.

Quelle: BASF


leer
 

Eins der weltweit führenden Chemieunternehmen; das Portfolio reicht von Chemikalien, Kunststoffen, Veredlungsprodukten und Pflanzenschutzmitteln bis hin zu Öl und Gas.

Deutschland