Klebstoffinnovationen für Anwendungen in der Medizintechnik von Henkel

Klebstoffinnovationen für Anwendungen in der Medizintechnik von Henkel
Auf der Compamed Messe, die vom 12. bis 15. November in Düsseldorf stattfindet, präsentiert Henkel sein umfassendes Portfolio an Klebstoffen für Anwendungen im Gesundheitswesen. Zu den Highlights auf dem Messestand des Unternehmens (G05, Halle 8b) zählen unter anderem neue LED-härtende Klebstoffe für flexible medizintechnische Artikel, eine Reihe fortschrittlicher Haftklebstoffe für Wund- und Funktionspflaster sowie leitfähigen Lacke für "Smart Health"-Produkte.

Flexible LED-härtende Klebstoffe für medizintechnische Artikel

Basierend auf seiner Erfahrung mit Loctite Markenprodukten für die Medizintechnik stellt das Unternehmen auf der Messe neue Acrylatklebstoffe vor, die signifikante Design- und Fertigungsvorteile bieten. Zwei dieser Produkte wurden speziell für flexible Anwendungen mit thermoplastischen Elastomeren (TPE) und thermoplastischen Polyurethanen (TPU) entwickelt - zwei Substrate, die in der Medizintechnik immer häufiger spezifiziert werden. Als niedrigviskose, LED-härtende und hochflexible Klebstoffe mit klebfreier Oberfläche nach dem Aushärten vereinen sie hohe Dehnung (<200 %) mit herausragender Haftfestigkeit auch auf Polycarbonat, PMMA und anderen in diesem Markt eingesetzten Hartkunststoffen.

LED-härtbaren Acrylatklebstoff von Henkel

Die äußerst dehnungsfähigen und LED-härtbaren Acrylatklebstoff von Henkel vereinen herausragende Haftfestigkeit auf flexiblen medizintechnischen Artikeln aus TPE und TPU mit hoher Flexibilität und niedriger Viskosität.

"Die Aushärtung mittels LED spart Kosten, da die Lampen ON/OFF geschaltet werden können. Darüber hinaus hilft das schmale Spektrum an Lichtwellenlängen ohne Infrarot-Emissionen den Herstellern, ihren Energieverbrauch zu reduzieren und minimiert die erzeugte Wärme, die abgeführt werden muss - wichtig vor allem bei Reinraumanwendungen", sagt Andrés Bultó, Business Development & Key Account Manager Medical bei Henkel. "Mit der Entwicklung unserer neuen LED-härtenden Klebstoffe wollten wir außerdem zur Wertschöpfung beitragen, indem wir ihre Flexibilität und Designfreiheit erhöht und gleichzeitig ihre Haftfestigkeit maximiert haben. Das Eigenschaftsprofil sichert eine schnelle LED-Härtung in allen Geometrien, von Klebefugen bis hin zu offenen Kehlnähten."

Neben TPE und TPU eignen sich beide Produkte auch besonders für Weich-PVC-Anwendungen. Flexibilität ist bei Klebstoffen normalerweise mit erhöhter Viskosität verbunden. Demgegenüber sorgen die innovativen neuen LED-härtenden Klebstoffe von Henkel für hohe Flexibilität bei Viskositäten im untersten Bereich, niedriger als derzeit verfügbare Produkte. Das prädestiniert sie insbesondere für flexible Verbindungen mit enger Spalten oder Anwendungen, bei denen der Klebstoff nach dem Montieren aufgetragen wird. Darüber hinaus bieten sie sowohl unausgehärtet als auch in polymerisiertem Zustand eine hohe Fluoreszenz, was eine schnelle und einfache Qualitätskontrolle des flüssigen oder ausgehärteten Klebstoffes mittels Schwarzlicht oder Kamerasystemen ermöglicht.

Zu den typischen Anwendungen zählen eine Vielzahl medizinischer Einwegartikel, wie Schlauchverbinder und Infusionsbestecke, Kanülenschutzkappen, Katheter, Beatmungsvorrichtungen und Flüssigkeitsbehälter. Die neuen flexiblen, LED-härtenden Loctite Klebstoffe sind gemäß ISO 10993 auf ihre Biokompatibilität geprüft, zertifiziert und haben auch ihre Verträglichkeit mit gängigen Sterilisierverfahren unter Beweis gestellt, wie Gammabestrahlung, Ethylenoxid oder im Autoklaven.




Filmreportagen