Großes Interesse der Amerikaner an MES-Lösungen von TIG

Großes Interesse der Amerikaner an MES-Lösungen von TIG
ie amerikanischen Märkte nehmen wieder Fahrt auf. Besonders in Nordamerika steigt die Nachfrage nach höherer Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Fertigungsprozesse. Industrie-4.0-Lösungen waren deshalb auf der diesjährigen NPE 2018 in Orlando, Florida, im Fokus der Messebesucher. Die Technische Informationssysteme GmbH (TIG) aus Rankweil, Österreich, stellte auf der Messe ihr neues Produktportfolio vor. Dieses reicht von der günstigen Einstiegslösung TIG 2go über das bestens etablierte MES-System authentig bis hin zur umfangreichen und standortunabhängigen BigData-Lösung.

Aus Sicht der TIG verlief die NPE höchst erfolgreich. "Der Trend zu Industrie 4.0 setzt sich nahtlos in den USA weiter fort", erklärt der Geschäftsführer der TIG Wolfgang Frohner. "Es war ein riesiges Interesse an Digitalisierungsthemen vorhanden.

Smart factory wird Realität

"Key Asset der TIG ist das Know-how in der Anbindung von Steuerungen unterschiedlicher Maschinen-Hersteller über moderne Leitrechnerschnittstellen, wie zB. Euromap 77", so Frohner. Durch den Einsatz von TIG Software-Lösungen wird die smart factory zur Realität. Das authentig MES schafft die intelligente Vernetzung von Mitarbeitern, Lagersystemen, Maschinenkomponenten und Robotereinheiten. Durch die aktive Maschinenkommunikation vereinfachen und automatisieren sich die Wertschöpfungsprozesse. Die Informationen aus der Fabrikplanung und dem Fabrikbetrieb sind flexibel, einfach und skalierbar aufbereitet und lassen sich aufgabenorientiert verteilen. Eine innovative Treibertechnologie sorgt für eine problemlose Maschinenanbindung. authentig MES von TIG überzeugt mit einem modernen Design und einer einfachen und intuitiven Benutzerführung.

TIG hat außerdem neue Produkte vorgestellt. Das größte Interesse löste die Einstiegslösung TIG 2go aus.

TIG 2go - der leichte Weg in die Industrie 4.0

Mit TIG 2go ermöglicht TIG einen einfachen, weltweiten Zugriff auf alle angeschlossenen Maschinen. TIG stellt als Lösungsanbieter die Cloud-basierte Infrastruktur zur Verfügung, um einen Online-Überblick über alle angeschlossenen Maschinen zu ermöglichen - unabhängig von deren Standort. Der Fokus konzentriert sich dabei auf die Produktivität und die Prozessdaten.

TIG authentig subscription – das neue Lizenzmodell

Einen weiteren einfachen und kostengünstigen Weg zum eigenen Manufacturing Execution System bietet das neue Lizenzmodell TIG authentig subscription. Es beinhaltet alles, was Unternehmer über ihre Spritzgießmaschinen wissen müssen. Dank der geringen Erstinvestition (Preis pro Maschine und Jahr, einschließlich Wartung) garantiert das TIG-authentig-subscription-Modell eine schnelle Rendite.

Auf großes Interesse der Amerikaner stieß das Hochleistungs-Analyse-Framework TIG big data. Mit TIG big data verbinden Unternehmen ihre weltweiten Produktionsstandorte in einem zentralen Cockpit. Mit Datenerfassung, Datenpersistierung, integrierten Datenservices und verschiedenen Schnittstellen für Drittanbieter gibt TIG Unternehmen ein flexibles, umfassendes und leistungsstarkes Analyse-Tool in die Hand. Die TIG-Lösung ist mit einer entsprechend der Datenmenge anpassungsfähigen Infrastruktur ausgestattet und lässt sich lokal oder in der TIG Cloud hosten.

Die Anzahl der qualifizierten Standbesuche ist gegenüber der Vorjahresmesse deutlich gestiegen. Die Interessenten waren schon sehr gut vorab informiert und die Gespräche wurden auf hohem Niveau geführt. Auch viele Partnerschaften von Peripherieherstellern wurden angefragt. "Viele Standbesucher waren beindruckt, wie einfach unser System zu integrieren ist", sagt Frohner. "Auch die Systemtiefe und unser absolutes Verständnis für den Kunststoffbereich fielen positiv auf. Aufgrund der hohen Nachfrage werden wir unsere Aktivitäten auf dem amerikanischen Markt weiter intensivieren."

Quelle: Technische Informationssysteme GmbH




Filmreportagen