Clariant kündigte eine aktualisierte Strategie an

Clariant kündigte eine aktualisierte…
Clariant kündigte heute eine aktualisierte Strategie und einen aktualisierten Finanzausblick sowie die Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit Sabic über eine bedeutende Möglichkeit der Zusammenarbeit zwischen beiden Unternehmen im Bereich High Performance Materials an. Der Konzern beabsichtigt stärker zu expandieren, indem er sich auf kundenspezifische Produkte und Lösungsangebote mit attraktiven Wachstumsaussichten und überdurchschnittlichem Wertpotenzial fokussiert.

Nach der Schaffung des Geschäftsbereichs High Performance Materials und der Veräusserung des verbleibenden Geschäftsbereichs Plastics & Coatings erwartet Clariant, ab 2021 einen bedeutend höheren Umsatz von rund CHF 9 Milliarden, eine EBITDA-Marge von etwa 20 % und einen Operating Cashflow von über CHF 1,2 Milliarden zu erzielen.

"Die Aufwertung des Portfolios zusammen mit der Fortsetzung der Strategie von Clariant ermöglichen dem Unternehmen einen bedeutenden Schritt in Richtung höherwertiger Spezialitäten zu tätigen. Dies wird dem Konzern erlauben, die Wertschöpfung für alle Stakeholder erheblich zu steigern", sagte Hariolf Kottmann, CEO von Clariant.

Die beabsichtigte Kombination von Clariants Geschäften mit Additiven und hochwertigen Masterbatches (Farbmasterbatches, Hochtemperatur-Kunststoffe und Health Care) mit Teilen des Sabic Specialties-Geschäft wird einen einzigartig positionierten Anbieter von sehr kundenspezifischen Hochleistungsmaterialien unter dem Namen High Performance Materials schaffen.

Dieser neue Geschäftsbereich wird eine kundenspezifische, durch Anwendungs-Know-how getriebene und wettbewerbsgünstige Produktpalette von thermoplastischen Hochleistungskunststoffen für anspruchsvolle thermische, elektrische, optische und mechanische Umgebungen, Spezialadditive und Masterbatches zusammen mit einer herausragenden globalen Compounding-Plattform anbieten. Hauptanwendungsgebiete umfassen Intelligente Elektronik, Health Care, Luft- und Raumfahrt, Automobilindustrie, Robotik, Additiv-Herstellung, erneuerbare Energien und Elektromobilität. Diese Anwendungen verlangen die Erfüllung strenger Kundenspezifikationen, die exklusives Technologie- und Formulierungs-Know-how erfordern.

Die überragende Fähigkeit von High Performance Materials, Kundenspezifikationen zu erfüllen und technische Vorteile zu bieten, wird die Basis für beschleunigtes Wachstum schaffen. Diese Grundlage zusammen mit Kostensynergien und verbesserter Betriebseffizienz werden substanzielle Profitabilitätsfortschritte fördern und eine höhere Wertschöpfung ermöglichen. Ab 2021 wird erwartet, dass der Umsatz von High Performance Materials auf der Basis des Pro-Forma-Umsatzes 2017 von CHF 3 Milliarden auf ungefähr CHF 4 Milliarden und die EBITDA-Marge, einschliesslich Synergien, auf Pro-Forma-Basis 2017 von 19,4 % auf 24-25 % steigen wird.